Software


Unser technische Abteilung für Software kombiniert Erfahrung und Talent, um weltklassige, widerstandfähige und zuverlässige Projekte zeitgerecht liefern zu können.

Unsere Techniker sind alle mit dem umfassenden Softwaredesignzyklus vertraut, der mit der Projektdefinition beginnt und über Design, Einsatz, Überprüfung und Validierung fortgesetzt wird.

Die Abteilung ist so strukturiert, dass sie flexible und gewandte Entwicklungsteams einsetzt, die zusammen mit dem Kunden arbeiten, um die sich entwickelnden Erfordernisse zu bearbeiten. Anstatt durch die Verwendung von generischen Prozessen für alle Produkte und Kunden zurückgehalten zu werden,

kann unser flexibles Softwareteam individuelle Projekte bearbeiten, die spezifisch auf den Kunden ausgelegt sind. Das garantiert, dass die bestmögliche Software für den Kunden entwickelt wird und unser hoher Liefer- und Qualitätsstandard weiter ausgebaut wird.

Unsere hochausgebildeten Softwaretechniker sind in der Lage, sich auf die Erfahrungen, die sie in den verschiedensten technischen Disziplinen gemacht haben, zu stützen. Bei Pektron sind wir der Ansicht, dass ein guter Softwaretechniker sein Wissen und seine Fähigkeit in verschiedenen Marktsparten anwenden können sollte, d.h. für Produkte in den Automobil-, Landwirtschafts-, HVAC-, Bau-, Konsumenten-, elektrischen Fahrzeug- und Sicherheitsbereichen. Unsere Mitarbeiter haben eine Anzahl verschiedener Industriehintergründe und kommen zusammen, da sie eine Leidenschaft für Softwaretechnik haben und ihr Wissen durch Lernen, Anwenden und Benutzen ausbauen.

Eine integrierte Betrachtungsweise, die unsere Software, Hardware, Mechanik und Produktionstechniker vor Ort in Derby, UK, zusammen arbeiten lässt, macht es möglich, dass wir schnell und effektiv Neuentwürfe machen können, um die optimale Lösung für unseren Kunden zu finden.

Was bieten wir an?

Enge Kundenzusammenarbeit, um eine komplette Produktspezifikation zu entwerfen und zu entwickeln.

Rückverfolgbarkeit und Wartbarkeit von unserem Kode und unseren Produkten ist lebenswichtig, um den hohen Standard, der von Pektron und unseren Kunden erwartet wird beizubehalten. Hilfsmittel, die nach Industrienormen ausgelegt sind werden eingesetzt wie z.B. IBM Rational Doors, um Anforderungen nachzuverfolgen. Sie stellen eine Verbindung zwischen Spezifikation, Einsatz, Validierung und Test dar. Unser Kode ist in MISRA C/C++ geschrieben und entspricht der international akzeptierten TickIT Akkreditierung.

Entwicklungsprotokolle und Hilfsmittel

Wir haben Designerfahrung im Bereich eingebetteter Software für Mikrokontroller mit Geringenergie bis zu Multicore ARM Chips, die spezielle, eingebettete LINUX BSPs oder Androids betreiben.

Beispiele sind unter anderem:

Eingebettete Linux Bootime Optimierung – Information wird für den Endbenutzer über hochwertige Instrumentengruppen auf TFT Monitoren so schnell wie möglich angezeigt.

Die maximale Leistung wird von einem Mikrokontroller mit Geringenergie entnommen, indem eine wirkungsvolle, hochoptimierte Software geschrieben wird, die die Verwendung von Chips höherer Stärke unnötig machen und den Produktpreis somit senken.

Ein gutes Arbeitsverhältnis, das wir innerhalb unserer Industrie über viele Jahre entwickelt haben, macht es oft möglich, dass wir als Erste unsere Finger an die modernsten Mikrocontrollprototypen bekommen. Das, zusammen mit unserer Erfahrung in Systemkern- und Treiberentwicklung, lässt uns schnell neue Produkte, die auf dem modernsten Technologiestand sind, liefern.

Wir haben Erfahrung in CAN/LIN Protokollen, indem wir industrieanerkannte Hilfsmittel wie Mentor Volcano, Vector CANBedded verwenden und zusätzlich unsere eigenen firmenintern entwickelten CAN und Diagnostikstacks einsetzen, die den ISO14229 und KWP2000 Normen entsprechen.

Ausserdem haben wir ein weitreichendes Wissen im HMI Entwicklungs- und Werkzeugkettenbereich, von hochleistungsfähigen 3D Hilfsmitteln wie Fujitsu CGI Studio und Qt, bis zu einfachen, preiswerten, speziell angefertigten Grafikstacks. Durch enge Zusammenarbeit können wir Kundengrafiken auf unseren Monitoren zum Leben bringen. Ob es sich bei der Anwendung um ein intuitives 2D Interface zu einem Kundenheizkessel handelt oder ein exotisches Interface für eine auf hochwertige TFT basierende Infotainment- oder Instrumentengruppen, spielt keine Rolle.

Erhöhte Softwarewiderstandsfähigkeit und Verlässlichkeit

Die Reduzierung von Entwicklungslieferzeiten und Risiken ist wesentlich. Indem wir mit unseren Softwaretechnikern zusammenarbeiten, kann unser technisches Testteam spezielle Software zum Antrieb unserer Vector HIL-Ausrüstung entwickeln sowie auch für unsere intern entwickelten Prüfstände. Das macht es möglich, dass die Software wie auch das Produkt selbst von Anfang an ausgiebig getested wird und dieser Prozess während des Entwicklungsstadiums fortgesetzt wird. Statische Analysenhilfsmittel wie PC-Lint, SCITools Understand und Dynamic Kodeprüfgeräte wie Polyspace werden benutzt, um Kodequalität zu messen und zu verbessern.

Nachverfolgbarkeit und Quellenkodemanagement

Die neuesten Quellenkodemanagementhilfsmittel werden vom Beginn des Projektes eingesetzt, damit die Zuverlässigkeit, Integrität und Wiederholbarkeit des Kodes in unseren Produkten erreicht werden kann. Ein MantisBT Server liefert reichhaltige Funktionen und ein Nachverfolgesystem, das mit den Quellenkodemanagementhilfsmitteln verbunden ist, um Kodenachvollziehbarkeit möglich zu machen.

New Technology Centre taking shape for 2020

Visitors and people local to Pektron’s Derby site will be aware of the impact of Pektron’s new technology centre, which…

Read Article

Commitment to environment sees trees planted

Pektron participates in the All Star Ecopoint Scheme which plants to trees in order to capture carbon dioxide.  The scheme…

Read Article
ISO Cert
Queens Award